Projekte

 

Auf dieser Seite sind einige Mosaikprojekte, die ich in den letzten Jahren gemacht habe. Ob drinnen oder draußen, es gibt immer einen Platz für ein Mosaik!

Projekt Schulhof

Mit dem Titel „Form und Farbe“ entstand 2017, im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Kunst, an der Humboldhain-Grundschule in Berlin-Wedding eine Formengruppe mit Mosaiken. Die drei geschaffenen Objekte sind im Schulhof installiert und werden als Tische, Sitzplätze, Spielfläche von den Schülern und Schülerinnen der Schule genutzt.
Projektentwicklung und Umsetzung: Heather Allen, Britta Lipka und Schüler der Grundschule.

Projekt Baumringe

Der Baum ❤ Ring – ist eine Liebeserklärung an den Baum.

Ziel dieses Projektes ist es, die Achtung vor den Bäumen und derer Natur zu stärken oder gar wieder zu wecken. Erlöse aus Beteiligungen werden für die Pflanzung neuer Bäume und Sträucher verwendet.

Der Baum. Ohne ihn gäbe es unsere Welt nicht so, wie wir sie kennen. Seine Vielfalt ist atemberaubend und seine Schönheit zeigt dem Betrachter in den 4 Facetten der Jahreszeiten ein Feuerwerk an Bildern. Er ist mehr als ein nachwachsender Rohstoff. Er kann mehrere 1000 Jahre alt werden, die verrücktesten Blüten zeigen und leckere Früchte bilden. Und er erlaubte es, sein Holz zu unserem Nutzen in Dinge zu wandeln, die ebenfalls 1000 und mehr Jahre alt werden können. Der Baum hat einen Preis verdient und deshalb gibt es seit 2016 den „Baumpreis”. Der Ehren-Preis „Baumring”, wird einem Baum um einen Ast gelegt.

Er ist Schadstofffrei, mit Sorgfalt gefertigt und mit Liebe gestaltet.

Baumringe sind, auch dank vieler Gleichgesinnter dieser Idee, inzwischen in Berlin, Florida, Rhodos, Polen, Wien und Apulien zu finden.

Projekt Lollipop

Im Sommer 2015 entstand auf der Berliner Wiesenburg in einem Ferienworkshop mit Kindern einer Berliner Grundschule der Lollipop.

Die Idee war, mit den Kindern der Schule, die in den Ferien nicht verreisen können, etwas Kreatives zu machen. Auf der Wiesenburg, einem Ort im Berliner Wedding, an dem Kultur und Miteinander eine lange Historie aufzuweisen haben, ist das möglich gewesen. Für dieses  Nonprofit-Projekt habe ich im Fundus gewühlt und alles für eine Stehle zusammengetragen. Aus Material, Anleitung, 2 Regeln und intuitivem Tun wurde auf einer sehr stabilen Papprolle ein Mosaik aufgebracht. Ein Stiel aus Stahl kam aus einer Metall-Werkstadt der Wiesenburg dazu und so ist der fröhliche „Lollipop“ in Zusammenarbeit mit den Kindern entstanden. Ansehen können Interessierte den „Lollipop“ in der Wiesenstraße 55 in Berlin, an einem schönen Ruheplatz direkt an der Panke.

Projekt Baumhaus

Im Jahr 2016 wurde ich von Scott Bolden vom Berliner Non Profit „Baumhaus Berlin” Projekt eingeladen, etwas mit einem Mosaik beizutragen.

„Das Baumhaus” in Berlin-Wedding ist eine selbstorganisierte Graswurzelinitiative, die aus der Nachbarschaft heraus gewachsten ist. Den Kern des Projektes bilden die beiden Baumhaus-Gründer, Karen & Scott. Seit 2012 haben über 300 Leute das Projekt mitentwickelt, Veranstaltungen und Treffen organisiert, neue Gruppen initiiert und 2016 ein Ladenlokal renoviert und zu einem recht einzigartigen Projektraum ausgebaut. Es ist als gemeinnütziger Verein, Sozialunternehmen und vor allem als offenes Netzwerk organisiert.

Ich bin ein großer Anhänger der guten Nachbarschaft und ich schätze die große Leistung dieser Nachbarschaft. Ich bin stolz, dass ich einen Teil mit meinem Mosaik dazu beigetragen konnte und eines meiner Arbeiten den Ort bereichert.

Projekt Gully

Dieser Gully befindet sich seit Ende des 19. Jahrhunderts auf dem Gelände der Berliner Wiesenburg. Der Zahn der Zeit hatte seine Zeichen deutlich gemacht und er war reichlich rampuniert. Und so ergab sich 2008 die Möglichkeit, eines meiner Mosaike im öffentlichen Raum zu hinterlassen und dem Gully eine neue Ästhetik zu verschaffen.

Fotos dieser Seite: Britta Lipka, Gabi Paschke, Heather Allen